Rech­nungs­ein­gangs­por­tale für Bund und Länder

03.05.2021

PODCAST

Sie können seit dem 18.04.2020 jeder Behörde und Insti­tu­tion der öffent­li­chen Hand grund­sätz­lich Rech­nun­gen im elek­tro­ni­schen Format (=entspre­chend der EU-Norm EN-16931 mit struk­tu­rier­ten Daten) zusenden.

Erfah­ren Sie in 14 Minu­ten welche Rech­nungs­ein­gangs­por­tale Bund und Länder zur Verfü­gung stel­len und welche Aspekte zu beach­ten sind!

Rech­nungs­ein­gangs­por­tale für Bund und Länder

Unsere ePod­cast-Reihe dreht sich um die E‑Rechnung an die öffent­li­che Hand, die Behör­den und zuge­hö­ri­gen Institutionen.

Bei unse­rem ePodcast#02 geht es darum, welche Rech­nungs­ein­gangs­por­tale der Bund und die 16 Bundes­län­der anbie­ten und welche Aspekte bei der Verwen­dung eine Rolle spielen.

Wie die Lage in den ande­ren Bundes­län­dern ist, finden Sie in den bereits verfüg­ba­ren und kommen­den ePodcast-Episoden.

Damit Sie hier nichts verpas­sen, empfeh­len wir unse­ren ePod­cast rund um den digi­ta­len Belegaus­tausch zu abon­nie­ren. Das geht einfach über Ihre bevor­zugte Podcast-Platt­form über die Links unter der heuti­gen Episode – bei Spotify, Deezer, Google, iTunes und podcast.de

Viel Spaß beim Reinhören!

Unsere ePod­cast Noti­zen für Sie:

Die Portale der Bundes­dru­cke­rei ZRE und OZG-RE

Die Nutzung eines Rech­nungs­ein­gangs­por­tals erfor­dert die vorhe­rige Regis­trie­rung durch den Rech­nungs­stel­ler mit Namen und E‑Mail-Adresse. Bei dem Versand über einen Dienst­leis­ter, ist die Regis­trie­rung dennoch vom Liefe­ran­ten selbst durchzuführen.

  1. Zentra­len Rech­nungs­ein­gang des Bundes (ZRE): xrechnung.bund.de; Es werden Rech­nun­gen für Leitweg‑IDs begin­nend mit „991-…“ akzep­tiert. Verpflich­tend als XRech­nung oder ZUGFeRD 2.1.1 im Profil XRech­nung (=nur XML), die Nutzung des ZRE für den Rech­nungs­ver­sand an Bundes­be­hör­den ist verpflich­tend, seit dem 27.11.2020 gilt hier die E‑Rech­nungs-Pflicht für Lieferanten.
  2. Online­zu­gangs­ge­setz-konforme Rech­nungs­ein­gangs­platt­form (OZG-RE): baugleich zum ZRE des Bundes, derzeit haben sich ange­schlos­sen die Länder Berlin, Bran­den­burg, Sach­sen, Thürin­gen, Meck­len­burg-Vorpom­mern: xrechnung-bdr.de; z.T. ist die Nutzung des Portals verpflich­tend (Berlin, Sach­sen), teil­weise gilt die Verpflich­tung auf Landes­ebene (Bran­den­burg, Thürin­gen). In Meck­len­burg-Vorpom­mern warten wir noch auf die ERechV in der dies gere­gelt wird.

Weitere zentrale Portale auf Ebene der Länder

Bundes­län­der, die ein Portal anbie­ten, aber nicht das Ange­bot der Bundes­dru­cke­rei des OZG-RE nutzen:

  1. zERIKA der Freien Hanse­stadt Bremenwww.e‑rechnung.bremen.de: Die Nutzung des Portals ist verpflich­tend. Seit dem 27.11.2020 gilt hier die E‑Rech­nungs-Pflicht für Lieferanten.
  2. Zentra­ler Rech­nungs­ein­gang Baden-Würt­tem­berg: service-bw.de/erechnung: Die Nutzung des Rech­nungs­ein­gangs­por­tals ist in BW auf Landes­ebene vorgeschrieben.
  3. zentrale ePost­stelle des Landes Nieder­sach­sen «Nieder­säch­si­sche Antrags­sys­tem für Verwal­tungs­leis­tun­gen Online (NAVO)»: navo.niedersachsen.de/navo2/portal/ERechnungsApp/18465/Start: Das Portal ist ein Ange­bot, alter­na­tiv kann die Zustel­lung per E‑Mail erfolgen.
  4. NRW Portal: erechnung.nrw: Der Weg des Rech­nungs­ein­gangs in NRW ist vom Auftrag­ge­ber frei wählbar.
  5. Das E‑Rechnungsportal Rhein­land-Pfalz wird in Rhein­land-Pfalz und im Saar­land genutzt: e‑rechnung.service.rlp.de: ERechV in RLP liegt noch nicht vor, nach unse­ren aktu­ells­ten Infor­ma­tio­nen ist in RLP und Saar­land eine Nutzung auf Landes­ebene und auf kommu­na­ler Ebene verpflichtend.
  6. E‑Rech­nungs-Portal des Landes Sach­sen-Anhaltserviceportal.sachsen-anhalt.de/SachsenAnhaltGateway/Service/Entry/XRECHNUNG: Das Portal ist ein Angebot.
  7. Rech­nungs­ein­gangs­por­tal des Landes Schles­wig-Holsteinserviceportal.schleswig-holstein.de/Verwaltungsportal/Service/Entry/XRECHNUNG: Die Nutzung des Portals ist verpflichtend.
  8. Inzwi­schen bietet auch die Hanse­stadt Hamburg ein zentra­les Rech­nungs­ein­gangs­por­tal an: Zentra­ler Rech­nungs­ein­gang Hamburg (Nach­trag 30.09.2022)

Welche Länder stel­len kein zentra­les Portal zur Verfügung?

Rech­nungs­ein­gangs­wege für die Freie Hanse­stadt Hamburg, Hessen und den Frei­staat Bayern:

  1. Hessen: dezen­trale, ohne Portal­lö­sung des Landes
  2. Frei­staat Bayern: dezen­tral, ohne Portal­lö­sung des Landes

Das VPX-Portal der Bundesdruckerei

Zusätz­lich zu den Porta­len auf Ebene des Bundes und der Länder gibt es für die Verwen­dung durch bis dato noch nicht ange­bun­dene Behör­den und Insti­tu­tio­nen der öffent­li­chen Hand ein Portal der Bundes­dru­cke­rei mit dem Namen VPX. Dieses ist unter folgen­der URL erreich­bar: bdr-businessportal.de/edi/. Analog zu den ande­ren Porta­len muss man auch hier sich vor der Verwen­dung regis­trie­ren. Das VPX-Portal wird derzeit von vielen Kran­ken­kas­sen für den Rech­nungs­ein­gang verwendet.

Was ist beim E‑Rechnungsversand an den Bund bzw. die Länder zu beachten?

Darauf gehen wir in den nach­fol­gen­den ePod­cast-Episo­den ein:

  • Die gesetz­li­che Grund­lage: ERechG, ERechV
  • Pflicht zur E‑Rechnung für Liefe­ran­ten; wenn ja, ab wann und welche Ausnah­men gelten
  • Rech­nungs­for­mat
  • Inhalte der Rech­nung, wie z.B. die Leitweg-ID
  • Datei­größe
  • Hand­ha­bung von Anla­gen: Formate, einge­bet­tet oder beigefügt
  • Über­mitt­lungs­wege
  • Vali­die­rung: seman­tisch und inhaltlich
  • Zugang zum Status einge­reich­ter Rechnungen

Unsere Empfeh­lung zum Schluss

Fragen Sie beim Auftrag­ge­ber nach dem zu verwen­den Über­mitt­lungs­weg, dem gefor­der­ten Rech­nungs­for­mat und den benö­tig­ten Inhal­ten. Das Vorhan­den­sein eines Portals bedeu­tet nicht zwin­gend, dass Sie Rech­nun­gen an den Auftrag­ge­ber darüber einlie­fern können.

Weitere Podcasts:

E‑Rechnung in Baden-Württemberg

E‑Rechnung in Baden-Württemberg

In Baden-Würt­­te­m­­berg gilt seit 01/2022 die E‑Rechnungspflicht. Was bedeu­tet das für Sie als Lieferant?

read more
E‑Rechnung in Sachsen-Anhalt

E‑Rechnung in Sachsen-Anhalt

In Sach­­sen-Anhalt gilt zwar noch keine E‑Rechnungspflicht. Aber was müssen Sie beach­ten, wenn Sie die Vorteile der E‑Rechnung nutzen wollen?

read more
Rech­nungs­ver­sand an Behör­den in NRW

Rech­nungs­ver­sand an Behör­den in NRW

In NRW ist beim Rech­nungs­ver­sand an Behör­den von Papier bis E‑Rechnungspflicht alles dabei. Was müssen Sie beim Versand elek­tro­ni­scher Rech­nun­gen beachten?

read more
E‑Rechnung an Behör­den & Co. in Niedersachsen

E‑Rechnung an Behör­den & Co. in Niedersachsen

In Nieder­sach­sen besteht noch keine Pflicht zum Versand von E‑Rechnungen an die öffent­li­chen Hand. Dennoch empfeh­len wir, sich recht­zei­tig für die Zukunft aufzustellen.

read more
Wie ist der Status zur E‑Rechnung in Bayern?

Wie ist der Status zur E‑Rechnung in Bayern?

Besteht in Bayern eine E‑Rechnungspflicht bzgl. der öffent­li­chen Hand? Gibt es ein zentra­les E‑Rech­­nungs-Portal? Welche Über­mitt­lungs­for­mate sind vorgeschrieben?

read more
So senden Sie E‑Rechnungen an den Bund

So senden Sie E‑Rechnungen an den Bund

Was ist bei elek­tro­ni­schen Rech­nun­gen an den Bund zu beach­ten? Alle nöti­gen Infor­ma­tio­nen, damit Sie erfolg­reich E‑Rechnungen versen­den können.

read more
XRech­nung: Projekt­er­fah­run­gen & Fazit

XRech­nung: Projekt­er­fah­run­gen & Fazit

Unser Fazit nach 3 Mona­ten XRech­nung(spflicht) in Bremen und auf beim Bund: Projekt­er­fah­run­gen, Anfor­de­run­gen, Fall­stri­cke und Lösungsansätze

read more